Suche
Ihre Frage an den Berater
Geben Sie hier Ihre Frage an den Berater ein. Leider können wir nicht alle Anfragen veröffentlichen

Anzeige

www.just4men.de
Der Berater auf  Twitter
Folge Sie uns auf Twitter




Weitere Fragen
Mit einer Komplettfassung können wir leider nicht dienen. Denn bei diesem pornografischen Kleinod handelt es sich...
Eine solche „Vollstreckungshilfevereinbarung“ besteht bislang nur mit einem Land, mit Österreich. Ansonsten...
Das liegt an der walisischen Rechtschreibung. Der Berg, tatsächlich eher ein Hügel, heißt Ffynnon-y-Gwas und...
Ein sicherer und kostenloser Weg führt übers Arbeitsamt. In Köln, München, Hamburg, Berlin und Halle gibt es...
Höhepunkt von Alfred Hitchcocks Film ist ein Konzert in der Londoner Royal Albert Hall. Dabei wird ein Werk des...

40 Jahre Tatort – Krimi-Wissen für echte Kenner

 

Die Tatort-Kommissare der ARD und der Bundestrainer sind Leidensgenossen: Millionen Fans fiebern mit, reden mit und siehe da: jeder weiß es irgendwie besser. Wobei die TV-Ermittler seltener ausgewechselt werden. Der Berater hat aus 40 Jahren Tatort die kuriosesten Fakten zusammen gestellt – schließlich muss sich der richtige Kenner ja vom Möchtegern-Fan unterscheiden.

  • 1. Der erste Tatort flimmerte am 20.11.1970 über die Mattscheibe und war 87 Minuten und 47 Sekunden lang. In „Taxi nach Leipzig“ ermittelt Hauptkommissar Paul Trimmel einen Mord an einem Hamburger Jungen, der in Leipzig tot aufgefunden wird.
  • 2. Das Drehbuch der ersten Tatort-Folge „Taxi nach Leipzig“ war in den 70er Jahren in schwedischen Schulbüchern abgedruckt. Es diente als Lesestoff im Deutschunterricht.
  • 3. In der Erstfassung der Titelmelodie sitzt Udo Lindenberg am Schlagzeug.
  • 4. Rainer Werner Fassbinder wollte in den 70er Jahren einen Tatort über manipulierte Spiele in der Fußball-Bundesliga drehen. Tatort-Erfinder Gunther Witte lehnte ab, weil er das Drehbuch eines externen Autors nicht mochte.
  • 5. Die Folge „Nachtfrost“ mit Klaus Schwarzkopf als Kommissar Finke erzielte im Januar 1974 die bisher höchste Einschaltquote aller Folgen: 76 Prozent.

Tatort.png
Die Tatort-Kommissare Kopper (Andreas Hoppe), Ritter (Dominic Raacke) und Leitmayr (Udo Wachtveitl)

Berti Vogts, Horst Schimanski und eine Imbissbude

  • 6. Ex-Bundestrainer Berti Vogts geisterte in „Habgier“ (1999) mit Rechen und Kaninchen auf dem Arm zweimal durch den Tatort. Am Ende durfte er mit Kommissar Stoever alias Manfred Krug bei einer Runde Tischfußball noch ein wenig philosophieren.
  • 7. Als Horst Schimanski geschaffen wurde, wünschte sich Götz George zunächst, dass der Kommissar schwul sein oder unter Klaustrophobie leiden solle.
  • 8. Götz George ließ sich vertraglich alle Drehbücher drei Wochen vor Drehbeginn zuschicken, damit er seine Texte ändern konnte. So entwickelte George die spezielle „Schimanski-Sprache“.
  • 9. Götz Georges erster Satz als Horst Schimanski war 1981: „Hotte, Du Idiot, hör auf mit der Scheiße!“ Sein letztes Wort beim Abschied 1991 war: „Scheiße!“
  • 10. Die Imbissbude der Kölner Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk steht am rechten Rheinufer zwischen Deutzer- und Severinsbrücke. Damit ist sichergestellt, dass der Kölner Dom im Bild ist. Bis 2010 war sie am Schokoladenmuseum auf dem linken Rheinufer beheimatet.

Dagobert, Maria Furtwängler und trinkende Polizisten

  • 11. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) verlieh Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär die Ehren-Kriminalmarke für ihr „besonderes Engagement bei der professionellen Kriminalitätsbekämpfung“ im Kölner Tatort.
  • 12. Joe Bausch, der im Kölner Tatort den Gerichtsmediziner Dr. Joseph Roth spielt, ist auch im wirklichen Leben Mediziner und Gefängnisarzt in der JVA Werl.
  • 13. Der als „Dagobert“ bekannt gewordene Kaufhauserpresser Arno Funke wollte 1999 per einstweiliger Verfügung die Ausstrahlung der Tatort-Folge „Dagoberts Enkel“ verbieten. Der Film wurde wie geplant ausgestrahlt, weil die Handlung nichts mit Funkes tatsächlichem Kriminalfall zu tun hatte.
  • 14. Kathrin Ackermann, die im Hannoveraner Tatort die Mutter der Kommissarin Charlotte Lindholm spielt, ist auch im wahren Leben die Mutter der Hauptdarstellerin Maria Furtwängler.
  • 15. Für die ersten Tatort-Folgen mit Walter Richter als Kommissar Paul Trimmel stellte die Hamburger Polizei ihre Streifenwagen zur Verfügung. Es kam zum Eklat, weil die Gesetzeshüter einen Imageverlust durch die Flüche und Trinkgelage fürchteten. Der NDR setzte eigene Fahrzeuge ein, bis es zu einer friedlichen Einigung kam.

Die meisten Toten, ein Macho und nackte Ermittlerinnen

  • 16. Die Bremer Folge „Abschaum“ von 2004 ist bis dato die mit den meisten Toten: insgesamt 14.
  • 17. "Die Frau gehört nicht an die Leiche sondern in die Küche!" – Das sagte der damalige Polizeipräsident Münchens Mitte der 80er auf einer Pressekonferenz.
  • 18. Die Folge „Außer Gefecht“ mit den Münchner Kommissaren Ivo Batic und Franz Leitmayr lief am 7. Mai 2006 als bisher einziger Tatort in Echtzeit. Die Handlung spielte an einem Wochenende zwischen 20.15 Uhr und 21.45 Uhr.
  • 19. Zwei Tatort-Kommissarinnen haben sich bereits für den Playboy ablichten lassen: Andrea Sawatzki im April 2003 und Simone Thomalla im Februar 2010.
  • 20. Miranda Leonhardt, alias Kriminaltechnikerin Nika Banovic (Team Stuttgart), ließ im August 2009 für den Playboy die Hüllen fallen.

Daniel Müksch
 

Kommentare

 Der Berater.de Alles, was Männer wissen müssen