| Mehr
Suche
Ihre Frage an den Berater
Geben Sie hier Ihre Frage an den Berater ein. Leider können wir nicht alle Anfragen veröffentlichen

Anzeige

www.youfit.de
Der Berater auf  Twitter
Folge Sie uns auf Twitter




Weitere Fragen
So wie Sie schwärmen, vermuten wir, dass Sie zwar keine Ejakulation bekommen, aber einen Orgasmus. Richtig? Jeder...
Im allgemeinen ­prosperierende Einzelfälle wie Sie ausgenommen fällt der Testosteronspiegel im männlichen Körper...
Gute Frage, denn das wurde bislang von keinem Kondomhersteller in Deutschland getestet. Eine Beschädigung des...
Wo sind wir nur hingekommen, dass wir nun auch schon über große Penisse meckern? Zugegeben: Wir hörten ähnliches...
Körperlich nicht. Aber wenn Sie über einen längeren Zeitraum Potenzpillen wie Viagra, Cialis oder Levitra...

Blutpenis oder Fleischpenis: Was ist der Unterschied?

 

Hand aufs Herz - ähm, die Hose: Wissen Sie, was der Unterschied ist zwischen einem Fleischpenis und einem Blutpenis? Und wie man erkennt, mit was man selbst gesegnet ist? Der Berater verrät es Ihnen.

Blutpenis und Fleischpenis: Diese Begriffe haben Sie sicher schon einmal gehört, wenn es um die Größe des besten Stücks ging. Wie man die beiden Bezeichnungen unterscheiden kann und welchen Penistyp Sie in der Hose haben – das verraten wir Ihnen hier.

Blutpenis.jpg
Blutpenis oder Fleischpenis - was nun besser ist, muss jeder selbst beurteilen

Blutpenis: der Tiefstapler

Der Blutpenis ist eine Wundertüte: Im schlaffen Zustand wirkt er auf den ersten Blick eher klein. Kommt es jedoch zu einer Erektion, kann sich der Tiefstapler ganz schön mausern und zu einer durchaus imposanten Erscheinung werden. Dieses Phänomen wird so genannt, weil Blut, das zusätzlich zu den Schwellkörpern in den Penis gepumpt wird, für das Spontanwachstum sorgt.

Der Fleischpenis: der Angeber

Wer einen Fleischpenis sein Eigen nennt, der hat auch im nicht erregten Zustand schon beneidenswert viel in der Hose. Doch dann kommt auch nicht mehr viel: Mit einer Erektion wird der Fleischpenis nicht viel größer als im schlaffen Zustand.

Blutpenis oder Fleischpenis: so wird gemessen

Sie wollen mit Bestimmtheit wissen, zu welchem Penistyp Ihr bestes Stück gehört? Ob Sie stolzer Besitzer eines Angebers oder eines Tiefstaplers sind, können Sie mit einer einfachen Rechnung herausfinden: Messen Sie die Länge Ihres steifen Penis und teilen Sie sie durch die Länge Ihres schlaffen Penis. Kommt eine Zahl heraus, die kleiner als 1,9 ist, bedeutet das, dass sich die Länge mit wachsender Erregung nur knapp verdoppelt. Dann haben Sie einen Fleischpenis. Ist der Faktor größer als 2,0 und der Penis damit mit Erektion mehr als doppelt so groß wie im Normalzustand, haben Sie einen Blutpenis. Übrigens: Wenn Sie mal auf Englisch mit Ihrem Penistyp angeben wollen: Blutpenis heisst "grower", Fleischpenis "shower". Logisch, oder?

Felix Lenbach
 

Kommentare

 Der Berater.de Alles, was Männer wissen müssen