| Mehr
Suche
Ihre Frage an den Berater
Geben Sie hier Ihre Frage an den Berater ein. Leider können wir nicht alle Anfragen veröffentlichen

Anzeige

www.just4men.de
Der Berater auf  Twitter
Folge Sie uns auf Twitter




Weitere Fragen
Offensichtlich stimmen Sie in Ihrer Vorliebe mit Ed Fox überein. Der sagt: „Das Aufregendste am Körper einer Frau...
Der A-Punkt ist etwas für Fortgeschrittene. Wer ihn finden will, muss genau wissen, wo der G-Punkt liegt. Ob der...
Leider ja. Zumindest, wenn Ihre Freundin gern und viel Kaffee trinkt. Die schwedische Forscherin Helena Jernström...
Dann gehören Sie einer Minderheit an. Denn drei von vier Männern wünschen sich eine Frau mit gepflegter...
Ja. Nicht normal wäre es, wenn sich Ihre Freundin stattdessen die Nägel manikürt, über das schlechte...

ABC der Frau: Kennen Sie schon den A-Punkt?

 

Ein Lust-Verstärker soll er sein, der einer Frau bei richtiger Behandlung multiple Orgasmen beschert. Ein wahrer Alleskönner dieser A-Punkt. Der Berater verrät Ihnen seine Koordinaten.

Schon bald werden Männer ein Navigationssystem zur weiblichen Lust brauchen. Denn jetzt gibt es, neben zahlreichen äußeren erogenen Zonen und dem in der Vagina gelegenen G-Punkt, auch noch einen A-Punkt. Genauer gesagt die „Anterior Fornix Erogenous Zone“, die jedoch ebenso nach ihrem Entdecker, dem malaysischen Gynäkologen Chua Chee Ann benannt sein könnte. So wie der G-Punkt nach dem deutschen Arzt Ernst Gräfenberg. Entdecker hissen eben gerne ihre Fahne!

Entdecker_A_Punkt.jpg.jpg
Sex mit einer Frau ist nur etwas für echte Entdecker

Der Weg zum neuen Hot-Spot: So finden Sie den A-Punkt

Wie einfach wäre es doch, wenn Frauen nach ein bisschen Rubbelei und Rein-Raus zum Orgasmus kommen würden. Schneller Spaß für alle Beteiligten! Aber nein. Mutter Natur hat sich stattdessen ein komplexes System an erogenen Zonen ausgedacht, die vom Mann gestreichelt, geküsst und sonst was gehören, bevor die Frau zum Höhepunkt ihrer Lust gelangen kann. Neu dazugekommen: der A-Punkt, der sich an der Vorderwand der Scheide zwischen dem (genauso ominösen) G-Punkt und dem Gebärmutterhals befinden soll.

Die Stellungen zum A-Punkt-Orgasmus

Da der A-Punkt laut seinem Entdecker ein Lust-Verstärker ist, dürfen Sie beim Geschlechtsverkehr nicht einfach darauf losstochern. Denn im schlimmsten Fall erwischen Sie nur den empfindlichen Gebärmutterhals und sorgen bei Ihrer Freundin für Schmerzen – anstelle multipler Orgasmen. Die Stimulation des A-Punktes lohnt sich erst, wenn Ihre Partnerin schon ordentlich in Fahrt ist. An einem ausgiebigen Vorspiel kommen Sie also nicht vorbei. Stellungen bei denen Sie von hinten kommen, bieten sich für eine A-Punkt-Reizung an, weil Sie die Vorderwand der Scheide optimal mit Ihrem Penis erreichen. Männer mit einem kürzeren Johnny verlassen sich auf Varianten der Missionarsstellung. Legen Sie der Frau ein Kissen unter die Hüfte und überstrecken Sie ihre Beine leicht nach hinten. Die Vagina wird so weit geöffnet, dass Sie gute Chancen haben, an den tief gelegenen A-Punkt zu stoßen.

Die offiziellen Koordinaten zum Super-Orgasmus

Die Buchstabenkombination CGA ist der Schlüssel für jede Sexpedition, denn mit diesem Code versetzen Sie Frauen in Ekstase. C steht für die Stimulation der Klitoris, deren sichtbarer Teil am oberen Ende der kleinen Schamlippen sitzt. G meint den G-Punkt, der sich zirka fünf Zentimeter hinter dem Eingang der Scheide über Fingerspielchen freut und der A-Punkt ist der Knopf zum Lustinferno. Gehen Sie am besten selbst mal auf Entdeckerreise – Brüste und sonstige erogene Zonen Ihrer Liebsten dabei nicht vergessen.

Felix Lenbach
 

Kommentare

 Der Berater.de Alles, was Männer wissen müssen