Suche
Ihre Frage an den Berater
Geben Sie hier Ihre Frage an den Berater ein. Leider können wir nicht alle Anfragen veröffentlichen

Anzeige

www.just4men.de
Der Berater auf  Twitter
Folge Sie uns auf Twitter




Weitere Fragen
Vertrauen Sie Ihrem Barmann. Beim Schütteln wird ein Drink trüb, beim Rühren bleibt er klar. Im Rührglas werden...
Basis für diesen erfrischenden Cocktail ist der Zuckerrohrschnaps Cachaca. Er ist das Nationalgetränk der...
"Sie haben völlig Recht und liegen doch daneben: Zitronensaft beeinflusst tatsächlich die Farbe und lässt die...
"Ein »Blow Job« hat viele Variationen, hier ist die populärste: Gleiche Teile von Kahlúa, Baileys Irish Cream und...
"Daran soll es wirklich nicht scheitern. Hier die Rezeptur des »Seven and Seven«: Füllen Sie Eiswürfel in ein...

Wie mixt man einen Gimlet?

 

Jeder chronische Tresensitzer kennt ihn als Gentleman-Drink. Und Fans der Detektivlegende Philip Marlowe sowieso: Denn der Romancier Raimond Chandler hat ihn in seinen Storys verewigt. Doch was genau ist ein Gimlet und wie mixt man ihn? Der Berater hat die Antworten.

Wenn man einen Cocktail als wahren Männerdrink bezeichnen kann, dann auf jeden Fall den Gimlet: archaisch in seiner Zubereitung (nur zwei Zutaten) und extrem herb und säurebetont. Was aber nicht wenige Frauen davon abhält, ihn auch zu trinken.

    Das Rezept:
  • 6 cl Gin
  • 2 cl Rose's Lime Cordial (Limettensirup)
Zutaten in ein Martiniglas mit Eiswürfeln füllen, und umrühren, bis das Glas ordentlich beschlagen ist. Mit einer Zitronen- oder Limettenscheibe garnieren, fertig!

gimlet.jpg
Der Gimlet: ein Drink für Männer. Aber auch für Frauen, die es herb mögen

Gimlet: Gin gab´s für Offiziere, Rum für die Mannschaft

Der Detektiv Philip Marlowe empfielt übrigens eine andere Variante: Gin : Limettensirup im Verhältnis 50:50. Diese Mischung ist weitaus süßer – aber das ist das Schöne an dem Drink: Man kann ihn sich leicht auf seinen persönlichen Geschmack einstellen. Nun aber die entscheidende Frage: Warum ist der Gimlet ein Gentleman-Drink? Ganz einfach: Weil er der Marinetradition Großbritanniens entstammt, in welcher der Gin den Offizieren vorbehalten war – die Mannschaft dagegen bekam Rum. Auf den Schiffen wurde traditionell eine Tagesration Branntwein ausgegeben. Gin musste – als britisches Produkt – am Anfang einer Reise in entsprechender Menge geladen werden, Rum konnte in fast jedem Hafen des britischen Empires zugeladen werden.

Ist der Gimlet nach einem Schiffsarzt benannt?

Beim Namen des Gimlets gibt es zwei Geschichten: Die eine führt ihn zurück auf einen Schiffsarzt namens T.O. Gimlette, der sich ein Heilmittel gegen Skorbut überlegte. Eigentlich galt ja der Alkohol als die Medizin, der Limettensirup war nur dazu gedacht, die benebelnde Wirkung zu mildern. Doch wie wir heute wissen: Die Vitamine im Sirup waren wirksam gegen die Mangelkrankheit. Das Pendant für die Mannschaft war übrigens der Punch – ein Mischgetränk mit Rum.

Gimlet bedeutet eigentlich „Bohrer"

Nun aber zur zweiten Geschichte: „Gimlet" ist auch die Bezeichnung für einen Schneckenbohrer, den man per Hand mit einer Kurbel betreibt. Früher auf den Schiffen das wichtigste Werkzeug des Zimmermanns. Man erzählt sich, dass die Offiziere das Getränk Gimlet nach dem Bohrer benannten: Welchen Hintergrund dieser Name hat, kann sich jeder selbst aussuchen. Hauptsache, uns schmeckt der Gimlet heute noch.

Klaus Mergel
 

Kommentare

 Der Berater.de Alles, was Männer wissen müssen